In der Region nur wenig bis kein Obst!

 Die Befürchtungen haben sich bewahrheitet: die diesjährige Apfelsaison gehört zu den schlechtesten der vergangenen Jahre. Der späte Wintereinbruch im April hat der Obstblüte schwer zu schaffen gemacht. Vermutlich auch deswegen weil es im März bereits sehr warm war und die Bäume so bereits in voller Blüte standen.„Wenn die Nächte klar sind und das Thermometer auf -4 bis -6 Grad fällt, dann schädigt der Frost die Obstblüte“, sagt Helmut Jäger, Präsident des Bayerischen Erwerbsobstbau-Verbandes e.V. Dies hat sowohl Apfel-, Birnen- als auch Kirschbäume betroffen.
Bei manchen Obstanbauern blieb die Ernte ganz aus. Daher endet die diesjährige Apfelsaison gegen Ende Oktober. Die genauen Termine entnehmen Sie bitte unter "Apfelanlieferung" bei der jeweiligen Annahmestelle.

Frohe Weihnachten

Liebe Kunden, sehr geehrte Lieferanten, liebe Partner im Getränkehandel,
die Zeit zu Weihnachten ist voller Traditionen: Kinder schreiben Christkindlbriefe, es werden bestimmte Lieder gesungen und an dem Heiligen Abend wird das Krippenspiel aufgeführt. Also alles so wie immer? Nein.

So wie Maria und Josef vor 2000 Jahren auf Herbergssuche waren, sind dieses Jahr wieder tausende Menschen unterwegs. Mit der Hoffnung auf ein sicheres Zuhause und auf ein friedliches Leben sind sie zu uns gekommen.
Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen auf unsere Weihnachtsgeschenke zu verzichten. Statt dessen verdoppeln wir die Summe, die wir normalerweise für Geschenke ausgeben  und spenden sie an die Flüchtlingshilfe von UNICEF. Das Geld kommt Kindern zugute, die ohne ihre Eltern hier ankommen. Wir zählen auf Ihr Verständnis und hoffen, dass Sie unsere kleine Geste begrüßen. So können wir zusammen den Weihnachtsgedanken ein bisschen spürbar machen.

 

Bei Ihnen wollen wir uns ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit im Jahr 2015 bedanken und wünschen Ihnen eine friedliche Weihnachtszeit. Für das neue Jahr wünschen wir Ihnen Gesundheit, Glück und Erfolg! Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in 2016. 

Ihr Markus Nagler mit dem gesamten Kelterei Team
 
zurück